Sollten Sie etwas telefonisch erledigen möchten sind wir Ihnen gerne behilflich unter 913 342 196. Wir sind 24 Std. am Tag für Sie da!

        Klicken Sie hier für Anfragen hinsichtlich der Flug + Hotel-Angebote.
        Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Passwort korrekt ein.
        Passwort vergessen?
        Geschichte

        Im Laufe der Jahrhunderte ist die Stadt Lissabon ein zur Welt geöffneter Hafen gewesen. Die Völker, die dort ankamen, prägten den Charakter der Stadt, obwohl ihre unauslöschliche Spur manchmal schwer zu erkennen ist. Die Ausstellung des Aurea Museum bietet Ihnen die Gelegenheit, das tägliche Leben aller Kulturen, die einst Lissabon bewohnt haben, durch einen Rundgang durch Häuser, Mauern und öffentliche Bereiche zu sehen, die erhalten worden sind und die reiche materielle Kultur von Lissabon am Leben halten.

        Das Hotel bietet jeden Tag kostenlos eine kleine Tour an, um die archäologischen Überreste des Hotels kennenzulernen.

        Die Stadt

        Lissabons tausend Gesichter
        Die portugiesische Hauptstadt wurde vor mehr als 3000 Jahren gegründet und gehört somit zu den ältesten Städten Europas. Die ersten Grundsteine der Stadt, die wir heute kennen, wurden in der Jungsteinzeit und Eisenzeit gelegt; später wurde sie zur römischen Olisipo, zur islamischen al-Ušbūna, zur mittelalterlichen Lixbona und nach der Frühen Neuzeit und der industriellen Revolution formte sich nach und nach der Charakter der heutigen Lissabon, eine weltoffene, kosmopolitische und kulturelle Stadt mit einem unberechenbaren historischen Erbe.

        Ein abgehärteter Geist
        Eine der wichtigen Stellen der Geschichte der Stadt waren die Mauern, die angesichts der Bedrohung fremder Völker unbedingt notwendig waren. Die Erste wurde im 1. Jahrhundert aufgebaut und im Laufe der Jahre umschloss sie die ganze Stadt. Nach diversen Renovierungsarbeiten wurde sie dem städtischen Leben angepasst und Teil einiger Paläste am Ufer der Stadt. Das Hotel Aurea Museum war einer dieser Paläste und heute kann man in seiner Ausstellung einen Teil dieser wertvollen Mauer sehen.

        Eine noble Vergangenheit
        Der Rundgang durch diese Ausstellung wird Sie in eine andere Zeit versetzen, in der das Gebäude des Aurea Museum das Heim nobler Portugiesen war. Sie können den zweistöckigen Gebäude besichtigen: In der oberen Etage gelangen Sie in den Saal, in dem die Gäste empfangen werden, in die Zimmer und im Gartenbereich; im Erdgeschoss können Sie sich die Küchen, die Speisekammer, den Weinkeller, die Zimmer der Hausdiener und die Lagerräume für die Waren des Handels im Orient und in Nordeuropa ansehen.

        Das wahre portugiesische Kennzeichen
        Eines der Identitätsmerkmale der portugiesischen Dekoration ist die Verwendung von Fliesen. Seit der König Manuel II. sie für den Palast von Sintra in Auftrag gab, wurden diese zu einem wichtigen dekorativen Element in Palästen, Kapellen, Herrenhäusern und Kirchen. Außerdem sind sie mehr als nur ein Ornament. Wenn Sie genau hinschauen, können Sie darauf Darstellungen von Schlachten, Alltags- und sogar satirischen Szenen sehen.

        Öffnungszeiten

        Weitere Infos

        Geschichte des Gebäudes

        Lissabon ist ein weltoffener Hafen, eine kosmopolitische und kulturelle Stadt mit einem unschätzbaren historischen Erbe. Die Bewohner haben den Charakter der Stadt nachhaltig geprägt, und das kann man heute im Aurea Museum 5* hautnah erleben.

        Das Hotel wurde am Standort des ehemaligen Coculim-Palastes errichtet, einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das bei dem großen Erdbeben von Lissabon im Jahr 1755 zerstört wurde. Grupo Hotusa erwarb das Grundstück im Jahr 2005, und zu Beginn der Bauarbeiten für das Hotel kamen archäologische Funde zum Vorschein, darunter eine phönizische Stele aus dem Jahr 6.000 v. Chr., die als die älteste in Westeuropa gilt.

        Nach zwölf Jahren Ausgrabungen und Sicherung der Funde ist das Aurea Museum 5* eine Erinnerungsstätte für vergangene Traditionen aus der Umgebung.

        Die Geschichte hat an den Wänden dieses Gebäudes ihre Spuren in Form von labyrinthischen geometrischen Mosaiken, intimen mehrfarbigen Freskoszenen, eleganten Dekorationen mit der islamischen Technik der „goldenen Fayence“ und bunten Fliesen hinterlassen.

        Wir bieten Ihnen eine Reise in die Vergangenheit Lissabons an, von der Jungsteinzeit bis Olissipo, von Olissipo bis zum islamischen al-Usbuna, vom mittelalterlichen Lixbona bis zum modernen Lissabon und bis hin zum industriellen Lissabon. Diese Reise endet und beginnt im Jahr 2005, als diese Überreste freigelegt und wiederhergestellt wurden.

        Öffnungszeiten

        Weitere Infos