Sollten Sie etwas telefonisch erledigen möchten sind wir Ihnen gerne behilflich unter 913 342 196. Wir sind 24 Std. am Tag für Sie da!

        Klicken Sie hier für Anfragen hinsichtlich der Flug + Hotel-Angebote.
        Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Passwort korrekt ein.
        Passwort vergessen?
        Entdecken Sie München

        Die Allianz Arena – Heimat des FC Bayern München

        Egal ob Touristen oder Fans der Gästemannschaft: Sie alle begegnen der Allianz Arena mit gemischten Gefühlen und einem leichten Kribbeln im Bauch, einer Mixtur aus Ehrfurcht, Respekt und Bewunderung. Am Nachmittag glänzen die knapp 3000 Luftkissen der Außenhaut in der Sonne, am Abend erstrahlt das Rund aus Waben in leuchtendem Rot, Blau oder Weiß. Die moderne LED-Beleuchtung verbraucht erstaunlich wenig Energie, trotzdem ist die Arena in klaren Nächten selbst von österreichischen Berggipfeln noch zu sehen. Startzeiten der Arena Tour: in deutscher Sprache: 11.00 Uhr | 13.00 Uhr | 15.00 Uhr | 16.30 Uhr

        In englischer Sprache: 13.00 Uhr

        BMW – a home for driving pleasure

        Das Ensemble aus BMW Welt, Werk und Museum am Oberwiesenfeld in München bildet die weltweit einzigartige Erlebniswelt von BMW. Die gelungene Kombination von Automobilauslieferung mit spannenden Wechselausstellungen zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Marken und ein vielfältiges, tägliches Veranstaltungsprogramm machen die BMW Welt zu einem attraktiven Ort der Begegnung und des Austauschs.

        Das Deutsche Museum und Das Stadtmuseum

        Deutsche Museum
        Mit rund 45.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und etwa 25.000 Ausstellungsobjekten ist das Deutsche Museum eines der größten naturwissenschaftlich technischen Museen der Welt. Wer durch alle 53 Abteilungen laufen wollte, müsste 17 Kilometer zurücklegen!

        Stadtmuseum
        Das Münchner Stadtmuseum zeigt in der Dauerausstellung „Typisch München!“ Dokumente zur Stadtgeschichte und behandelt Themen zur internationalen Zivilisations- und Kulturgeschichte. Unter anderem sind Ausstellungen zu Fotografie, Musikinstrumenten, Zeitgeschichte und Puppentheater/Schaustellerei zu sehen. Di–So 10–18 Uhr

        Der Englische Garten

        Er ist die grüne Oase im Herzen der Stadt und beliebtes Ziel von Jung und Alt. Mit 373 Hektar Gesamtfläche ist er größer als der Central Park in New York und eine der größten innerstädtischen Grünanlagen der Welt. Wege ziehen sich auf einer Länge von 78 Kilometern durch den Park, zudem gibt es zwölf Kilometer Reitweg und 8,5 Kilometer fließendes Wasser.

        Frauenkirche

        Mit seinen weithin sichtbaren fremdländischen Zwiebelhauben ist der gotische Ziegelbau, mit offiziellem Namen der Dom zu Unserer Lieben Frau, das Wahrzeichen der Stadt. Sa–Mi 7–19 Uhr, Di 7–20.30 Uhr, Fr 7–18 Uhr, Führungen: So, Di, Do 14 Uhr (Mai- Sept.) Wussten Sie, dass der Teufel noch immer um die Frauenkirche stürmt? Als in München schon wieder eine Kirche gebaut wurde, eschloss der Teufel, diese zu zerstören. So schlich sich der Teufel durch das große Tor der Eingangshalle, nachdem die Kirche fertig erbaut, aber noch nicht geweiht war. Er betrachtete den Bau neugierig und fing laut an zu lachen, da er bemerkt hatte, dass keine Fenster vorhanden waren (was daran lag, dass er genau an dem Ort stand, wo alle Fenster von Säulen verdeckt werden). Triumphierend vor Freude stampfte er fest auf den Boden, hinterließ den Fußabdruck im Pflaster und verließ das Gotteshaus. Als die Kirche fertiggestellt und geweiht war, sah der Teufel, dass die Menschen in Massen in die neue Kirche strömten. Da entdeckte er von außen, dass das Gotteshaus sehr wohl Fenster hatte. Als er begriff, dass er sich geirrt hatte, verwandelte er sich zornig rasend in einen heftigen Wind und versuchte dadurch, das Gebäude zum Einstürzen zu bringen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Noch heute „stürmt“ er um das Gotteshaus herum.

        Hofgarten

        Das Hofgartentor, Leo von Klenzes erstes Bauwerk in München (1816), führt in den Hofgarten, der Anfang des 17. Jahrhunderts nach dem Muster italienischer Renaissancegärten angelegt wurde und heute eine grüne Oase inmitten des geschäftigen Trubels der Innenstadt ist.

        Das Kunstareal

        Glyptothek - Haltestelle: Königsplatz, Di– Mi, Fr–So 10–17 Uhr, Do 10–20 Uhr Antikensammlung - Haltestelle: Königsplatz, Di, Do–So 10–17 Uhr, Mi 10–20 Uhr Städtische Galerie im Lehnbachhaus: Haltestelle: Königsplatz, Karolinenplatz, Di-So 10-18 Uhr Alte Pinakothek, Haltestelle: Odeonsplatz, Königsplatz, Mi 10–20 Uhr, Do–Mo 10–18 Uhr Pinakothek der Moderne: Haltestelle: Odeonsplatz, Königsplatz, Fr–Mi 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr

        Marienplatz

        The new town hall dominates the square with its richly decorated neo-Gothic facades. You should not miss the famous carillon in the central tower at 11am and at 12 noon (from March to October also at 5pm). Its playing scenes from the city’s history.

        Shopping

        Maximilianstrasse
        Shopping und München wird überall in der Welt mit dem berühmten Prachtboulevard verbunden, der nach Maximilian I. Joseph König von Bayern benannt ist. Ein Bummel über die Edelmeile zwischen Nationaltheater und Altstadtring, die zu den teuersten Einkaufsstraßen Europas zählt, gehört zum Pflichtprogramm jedes München-Besuches.


        Fünf Höfe
        Über die Theatinerstraße, vorbei an der Passage Fünf Höfe und der Kunsthalle der Hypo- Kulturstiftung führt der Weg zur Feldherrnhalle, die im Auftrag König Ludwigs I. von Bayern errichtet wurde.

        Schloss Nymphenburg

        Eine Reise in die Zeit derbayrischen Monarchie
        Der überladenen Märchenwelt Ludwigs II. im Schloss Neuschwanstein setzt Nymphenburg einen 500 m breiten Prachtbau entgegen. Über 300.000 Besucher zieht die Sehenswürdigkeit jährlich an – nicht zuletzt wegen seines verwunschenen Schlossparks und denprunkvollen Lustschlösschen. Auf den Spuren der Wittelsbacher kann man zwischen Spiegelsaal und Gartenfontänen flanieren oder in den integrierten Museen seinen Wissensdurst löschen.

        Olympiapark

        Eine lange Geschichte als Exerzierplatz, Kasernengelände, Flugfeld und Halde für Bombenschutt hatte das Oberwiesenfeld hinter sich, als es 1972 Schauplatz der XX. Olympischen Sommerspiele wurde. Ein besonderes Highlight ist der Olympiaturm. Mit sieben Metern pro Sekunde fahren zwei Aufzüge, die Platz für circa 30 Personen bieten, Besucher weit über die Dächer der Stadt. Die Fahrstühle fahren bis auf eine Höhe von 185 Metern. Auf drei unterschiedlich hoch gelegenen Aussichtsplattformen kann man bei guter Witterung eine Sicht bis zu den Alpen genießen.
        Montag – Sonntag 09:00 – 24:00
        Uhr Letzte Auffahrt: 23:30 Uhr
        Geburtstagskinder fahren umsonst.

        Die Residenz

        Der imposante Schlosskomplex, der bis 1918 den Wittelsbachern als Wohn- und Regierungssitz diente, ist im Laufe von Jahrhunderten entstanden.

        Viktualienmarkt

        Dieser Besuch ist ein Muss: Ob Austern oder Hendl, heimische Pilze oder exotische Früchte, auf Münchens größtem und ältestem Lebensmittelmarkt (seit 1807) gibt es für alle Gaumenfreuden das passende Schmankerl.

        Kirchen

        St. Peter
        Die älteste Pfarrkirche der Stadt (1278–1294), die im Innern eine glanzvolle Rokokoausstattung besitzt. 306 hölzerne Stufen führen auf den Turm, im Volksmund Alter Peter genannt, von dem aus man bei Föhn bis zu den Alpen schauen kann. Turm: Mo–Fr 9–18.30 Uhr, Sa-So 10– 18.30 Uhr (Sommer) Mo–Fr 9–17.30 Uhr, Sa-So 10–17.30 Uhr (Winter)

        Theatinerkirche
        Mit ihren barocken Volutentürmen und der ockerfarbenen Fassade war die Theatinerkirche St. Kajetan die erste Kirche im Stil des römischen Spätbarocks nördlich der Alpen.