Diese Website verwendet Cookies. Beim Surfen auf dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
  • +49(0)1805881338
Bearbeiten Sie Ihre Buchung
Hotel wählen
Flug + Hotel
Anreise
Abreise
Zimmer
*Kinder von 2 bis 11 Jahren
Meine Buchung
Wählen Sie Ihr Anreisedatum Wählen Sie Ihr Abreisedatum
Corporate Star Traveler
Passwort vergessen?
Sollten Sie etwas telefonisch erledigen möchten sind wir Ihnen gerne behilflich unter 902 93 24 24. Wir sind 24 Std. am Tag für Sie da!

Klicken Sie hier für Anfragen hinsichtlich der Flug + Hotel-Angebote.
Wählen Sie das gewünschte Reiseziel
Eurostars Fuerte de la Concepción
Avda. de Portugal S/N Salamanca - Aldea del Obispo 37488 Spanien
Eurostars Fuerte de la Concepción
Best Preis Garantie
Best-Preis-Garantie
Kostenloses Frühstück
1 Zimmer Zimmers Zimmers
  • Zimmer 1
    2 Erwachsener Erwachsene Erwachsene
    0 Kind Kinder Kinder

Geschichte

Freigeben
Die erste Festung
Zimmer
Die Geschichte des Real Fuerte de la Concepción kann auf 350 Jahre zurückblicken und steht in enger Verbindung mit der historischen Feindschaft zwischen Spanien und Portugal, die heute zum Glück in weit entfernter Zeit liegt.

1641 erklärten die Portugiesen der spanischen Krone ihre Unabhängigkeit und machten den Herzog von Braganza zu ihrem neuen König unter dem Namen Johann IV. von Portugal. Philipp IV. von Spanien, im Krieg mit Frankreich, fand weder Soldaten noch Zeit, um gegen die Portugiesen zu kämpfen, doch nach der Friedensunterzeichnung mit Frankreich, versuchte er umgehend den Thron Portugals erneut für sich in Anspruch zu nehmen. Dazu erteilte er dem Herzog von Osuna das Kommando seiner Armee, der neben anderen Befestigungen den Bau einer Festung an den spanischen Ufern des Flusses Turones veranlasste, die als Unterkunft für die spanische Armee dienen sollte, die an der Rückeroberung Portugals beteiligt war.

Die Arbeiten begannen am 8. Dezember 1663 zu den Feierlichkeiten der Unbefleckten Empfängnis (Inmaculada Concepción), wodurch diese Festung ihren Namen erhielt. Kaum 40 Tage später wurde die erste Bauphase abgeschlossen und die Festung beherbergte eine Garnison von 1.500 Infanteriesoldaten und 200 Reitern.

Die Truppen von Osuna wurden bei der Schlacht von Castelo Rodrigo von den Portugiesen besiegt. Der König von Spanien entzog Osuna das Kommando und ordnete den Abbruch des ersten Fuerte de la Concepción kaum ein Jahr nach Beginn seiner Konstruktion an. Der Abriss erfolgte nur teilweise, da die Festung weiterhin sporadisch als Basis für die Truppen eingesetzt wurde.



Die Festung von Philipp V.
Zimmer
In den darauffolgenden Jahrzehnten errichtete Portugal Festungen in Olivenza, Elvas, Valença do Minho und Almeida, was wiederum dazu führte, dass José Patiño, Minister von Philip V., eine Festungslinie auf der spanischen Grenzseite konstruierte, die der portugiesischen entgegenwirken sollte.

1735 wird der Militäringenieur Pedro Moreau mit dem Bau eines neuen Fuertes de la Concepción an dem Ort beauftragt, an welchem Osuna 70 Jahre zuvor seine Konstruktion begann. Er arbeitete gemeinsam mit Manuel de Lara Churriguera, Urheber neben anderen vielen Details des großen königlichen Wappens, das sich über dem Haupttor befindet. Der Bau der Festung endete 1758. Doch scheint es, dass man in dieser Zeit keinen einzigen Schuss im Fuerte de la Concepción zu hören bekam. Ein stummer Zeuge der Stille.



Die Festung im Spanischen Unabhängigkeitskrieg
Zimmer
Dennoch sollte die Festung im Spanischen Unabhängigkeitskrieg eine wichtige Rolle spielen. Die Entscheidung Napoleons sich Portugals zu ermächtigen und seinen Bruder Joseph auf den spanischen Thron zu setzen, verwandelte die Festung in ein Szenarium der Sonderklasse.

Die Engländer landeten in Portugal. An ihrer Spitze stand der General Arthur Wellesley, zukünftiger Herzog von Wellington. Das riesige Gebiet, in welchem sich das Fuerte de la Concepción erhebt, verwandelte sich im Laufe des gesamten Spanischen Unabhängigkeitskrieges in ein Schlachtfeld.

Im Sommer 1810 bedrängten die Franzosen Ciudad Rodrigo und der Brigadier Herrasti kapitulierte vor dem französischen Marschall Ney. Am 21. Juli 1810 sprengten die Briten, im Rückzug geschlagen, das Fuerte de la Concepción. Die vier Ravelins, die ihre Mauern schützen sowie zwei ihrer Bollwerke wurden zerstört. Ein beträchtlicher Teil der Mauer stürzte ein. Das Fort San José und die Kaserne von Caballerizas wurden ebenfalls von der englisches Artillerie in die Luft gesprengt. Die durch das Pulver entstandenen Verwüstungen sind auch heute nach 200 Jahren noch sichtbar.



Die Schlacht von Fuentes de Oñoro
Zimmer
Im März 1811 verließen die Soldaten Napoleons nach ihrer Niederlage gegen die englisch-portugiesische Armee Portugal. Der entscheidende Moment des Krieges fand einige Wochen später am 3. und 4. Mai 1811 statt, als die Truppen Napoleons in der Schlacht von Fuentes de Oñoro, kaum 10 km vom Fuerte de la Concepción entfernt, besiegt wurden. Die Franzosen verließen Almeida und das Fuerte de la Concepción. Im Januar 1812 zog der Herzog von Wellington siegreich in Ciudad Rodrigo ein.



Von der Festung zum Hotel
Zimmer
Nach dem Krieg geriet die Festung in Vergessenheit. Mit ihren halb zerstörten Mauern wurde das Gebäude bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts als Steinbruch von den Dorfbewohnern benutzt: Viele der Bewohner des Landkreises verwendeten die Steine der Festung zum Bau ihrer eigenen Häuser. Die Lagerräume der Festung wurden ebenfalls von den Hirten und Viehzüchtern der Umgebung als Unterschlupf für ihre Tiere und zum Anbau von Champignons genutzt.

Über Jahre bleiben die Türen der Festung geöffnet, die als ein herrlicher Ort des Vergnügens für die Kinder von Aldea del Obispo und als geheimer und romantischer Rückzugsort unter dem Sternenhimmel der Gemeinde Salamanca für junge Paare und auch ältere diente.

2006 erwarben die heutigen Besitzer die Ruinen des Fuerte de la Concepción. Umgehend begann der Wiederaufbau, seine Aufwertung und die Baumaßnahmen, um die Festung in ein Hotel umzuwandeln. Diese enorme Umwandlung endete 2012, als das Real Fuerte de la Concepción erneut seine Türen öffnete, dieses Mal als Luxushotel: Die einzige Militärfestung im Vauban-Stil in Europa, die in ein Luxushotel umgewandelt wurde. Und ein für alle Mal mit offenen Armen für die ganze Welt, um den Frieden dieses Ortes zu genießen: Spanier, Portugiesen, Franzosen, Engländer...

Reservierung beantragen
Brauchen Sie Hilfe?Montags bis freitags von 9:00 - 19:00 Uhr